KER-Logo
Hamburg-Logo

Willkommen beim Online-Angebot vom
Kreiselternrat 22

 

Der Kreiselternrat:

Der Kreiselternrat besteht aus Vertretern von Elternräten aus den Schulen in einem bestimmten Bezirk.
In Hamburg sind 15 regionale und zwei landesweite schulformbezogene Kreiselternräte tätig.
Ihm gehören auch Vertreter aus der Schulbehörde und anderen schulinternen regional übergreifenden Institutionen wie z.B. einer von 13 multiprofessionellen Regionale Beratungs- und Bildungszentren an.

Er hat die Aufgabe:

  • Die Kommunikation zwischen den jeweiligen Elternräten seines Kreises und der Schulbehörde zu fördern.
  • Über aktuelle Regionale Schulangelegenheiten zu beraten und beschließen.
  • Vertreter in die Elternkammer zu entsenden.


Die Elternkammer:

Die Elternkammer Hamburg ist das oberste Gremium der elterlichen Mitbestimmung auf Landesebene und besteht aus je zwei Vertretern der insgesamt 15 regionalen Kreiselternräte in Hamburg und je vier Vertretern der zwei landesweiten schulformbezogenen Kreiselternräte.

Die Arbeit, die hier geleistet wird, wird in folgenden Fachausschüssen erledigt:

  • für Grundschulen und frühkindliche Bildung
  • für Stadtteilschulen
  • für Gymnasien
  • für Sonderschulen, ReBBZ und Inklusion
  • für berufliche Schulen
  • für Gesundheit, Sport und Umwelt
  • für Öffentlichkeitsarbeit und besondere Veranstaltungen
  • für Bildungspläne, zentrale Aufgaben und Prüfungen
  • für Bildungsübergänge (temporär)
  • für Integration (temporär)

Jedes Kammermitglied berichtet in seinem Kreiselternrat über die Arbeit in der Elternkammer und bringt dessen Informationen und Ideen in die Kammer ein.

In die Elternkammer kann jedes Elternratsmitglied gewählt werden.
Die Wahlen finden in den Kreiselternräten für die Dauer von drei Jahren statt.


Der Bundeselternrat:

Der Bundeselternrat besteht aus Vertretern der 16 Landeselternvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. Er arbeitet überparteilich, überkonfessionell und unterstützt die Elternvertreter der Länder dabei, ihre schulischen Mitwirkungsrechte wahrzunehmen.
Wegen seiner länderübergreifenden Aufgaben versteht sich der Bundeselternrat als Pendant zur Kultusministerkonferenz und zum Bundesbildungsministerium.

In engem Kontakt zu Behörden, Institutionen und Verbänden fördert er die Erziehung und Bildung in der Schule und achtet in Übereinstimmung mit Artikel 6 des Grundgesetzes darauf, dass die Rechte der Eltern bei schulischen Entscheidungen gewahrt werden.


Translate this Site:

Diese Seite

Geben Sie uns

Suche:

© 2006 - 2018 Kreiselternrat 22
OK

Hinweis: Diese Website nutzt Session-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren